Zufälliges Zitat

"If you can't fly, then run. If you can't run, then walk. If you can't walk, then crawl. But whatever you do, keep moving."

Martin Luther King, Jr.

Nächster Ultramarathon

Alle zeigen - Bericht von Bernd Krayer zum 24h Benefizlauf in Ratingen:
Bernd Krayer , 21.08.2008

Veranstaltungsbericht vom 24h-Benefizlauf in Ratingen Breitscheid

Am 15./ 16. August fand zum dritten Mal der 24-h-Lauf zu Gunsten der Helen-Keller-Schule in Ratingen Breitscheid statt. Was im Jahre 2006 anlässlich der Erstauflage noch im relativ kleinen Kreise stattfand, hat sich mittlerweile auch überregional in Ultrakreisen herumgesprochen. Unter den 700 Teilnehmern waren mehr als 50 Teilnehmer, die sich vorgenommen hatten mehr als Marathon zu laufen.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „laufend etwas gutes tun“ und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit zu einem entspannten Lauf ohne Wettkampfcharakter. Der gesamte Überschuss der Veranstaltung geht an die Helen-Keller-Schule, einer Schule für behinderte Kinder in Ratingen. Von den Geldern werden Sportgeräte angeschafft und die sportlichen Aktivitäten der Kinder unterstützt.

Die 5km-Laufstrecke ist die Hausrunde der Läufer des TuS Breitscheid (www.tus-breitscheid.de) und diese Runde wurde vorab mit einem Messrad ausgemessen. So war – trotz des nicht geplanten Wettkampfcharakters – die ordnungsgemäße Länge (5.015 Meter pro Runde) gewährleistet.

Es geht auf der abwechslungsreichen Strecke (100 % asphaltiert) auf Wirtschaftswegen und Nebenstraßen durch den Ratinger Ortsteil Breitscheid. Mit zwei Verpflegungsständen wurde für optimale Versorgung der Teilnehmer gesorgt. Die Ultraläufer und Staffeln konnten auf der Wiese am Start-/ Zielbereich ihre Zelte aufbauen bzw. Wohnmobile abstellen und hatten somit beste logistische Voraussetzungen für den sportlichen Teil der Veranstaltung.

Für die Mehrzahl der Einzelläufer ging es darum einige Runden für den guten Zweck zu laufen oder einen langen Vorbereitungslauf für einen Herbstmarathon mit idealer Verpflegung durchzuführen. Mehrere örtliche Firmen, Vereine, Lauftreffs waren mit Staffeln am Start, die 24 Stunden lang ihre Runden drehten. Eine Fackelwanderung sowie der Marathon um Mitternacht rundeten das sportliche Angebot ab.

Zur Startzeit um 18 Uhr setzten sich rund 150 Teilnehmer in Bewegung und bei diesem 24 Stunden andauernden Event war permanent Betrieb auf der Laufstrecke. Es war egal wie man sich fortbewegte, jeder war willkommen. So trafen sich Läufer, Walker, Inliner, Einradfahrerinnen, Wanderer und natürlich auch die Kinder, Eltern und Lehrer der Schule auf der Strecke und hatten einfach nur Spaß an der gemeinsamen sportlichen Bewegung. Während der 24 Stunden kamen laufend neue Teilnehmer hinzu.

Durch die Kontakte der „Rennhamster“ aus Düsseldorf machte die Staffel der Lauf-Kultour (www.lauf-kultour.de) Station in Ratingen-Breitscheid. Am 8.8. startete diese Staffel in Chemnitz zu einer 4.000 Kilometer langen Deutschlandumrundung. Die Lauf-Kultour sammelt in einer Spendenaktion Geld für die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. und somit wurden in Breitscheid zwei Aktionen vereinigt.

Am Samstag hieß es dann um 18 Uhr nach 24 Stunden Bilanz zu ziehen – insgesamt wurden 2.546 Runden gedreht, was einer Gesamtstrecke von knapp 12.800 Kilometern entsprach. Auch die sportlichen Einzelleistungen können sich mehr als sehen lassen: 26 Teilnehmer erreichten 100 Laufkilometer oder mehr.

Heukemes, Achim 195
Dams, Frank 180
Großheim, Dagmar 160
Jöhring, Jutta 155
Littwin, Rüdiger 150
Leffler, Mirko 135
Bullig, Cornelia 135
Hertz, Gisela 135
Schroer, Tasso 125
Becker , Barbara 120
Weißberg, Alexandra 115
Müller, Uwe 110
Edeler, Thorsten 110
Feldt, Klaus 105
Kaiser, Uwe 105
Gratkowski, Michael 105
Becker, Karl-Heinz 100
Schranz, Jogi 100
Rehosek, Rainer 100
Ebbert, Norbert 100
Bajor, Andreas 100
Windemuth, Lothar 100
Runte, Meinolf 100
Schmidtke, Ulrike 100
Negwer, Ulrike 100
Kingebiel, Sabine 100
Littwin, Gabi 90
Treptow, Thorsten 85
Korczowski, Marek 75
Hildebrand, Frank 70
Eberle, Gunla 70
Bierbaum, F. Kurt 65
Weiß, Manfred 65
Isringhausen, Stephan 60
Tack, Peter 55
Pützer, Andreas 55
Hildebrand, Sarah 55
Protze, Stefan 52,195
Thamm, Norbert 50
Bley, Jorret 50
Escher, Christoph 50
Dams, Karl 50
Olbrich, Wolfgang 50
Kunze, Christel 50
Krayer, Bernd 47,195
Kaim, Sarah 45
Braun, Marc 42,195
Stemmer, Renate 42,195

Norbert Thamm war nicht nur als Läufer aktiv; in Kombination mit Inlines und Skykes erzielte er noch je zusätzliche 50 km und kam somit auf eine Gesamtleistung von 150 Kilometern. Die beiden Einradfahrerinnen Lilith Dekow und Anna Dobler absolvierten jeweils 50 km!

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten wir als Veranstalter dem Schulleiter der Helen-Keller-Schule symbolisch den Überschuss in Höhe von EUR 8.166 übergeben. Klaus Feldt startete bereits zum 3. x und erlief für jede Runde eine Spende von 30 EUR (Gesamt EUR 630). Die Rennhamster aus Düsseldorf erzielten über ihren Sponsor pro zurückgelegte Runde in der Staffel EUR 10 und trugen somit EUR 1.500 zum Erfolg der Veranstaltung bei. Hier zeigte sich mal wieder, dass der wahre Gewinner des 24-h-Laufes die Kinder der Helen-Keller-Schule waren.

Nach dem großen Erfolg der dritten Veranstaltung ist es für 2009 geplant den Lauf natürlich wieder durchzuführen. Weitere Informationen und Fotos sind unter http://www.tus-breitscheid.de zu finden.



© Bernd Krayer, 21.08.2008

Weitere Info's und Berichte zum Lauf:


Kommentare Kommentare zu diesem Bericht:
 Bisher hat leider noch niemand einen Kommentar geschrieben :-((

Du bist nicht angemeldet und kannst somit keine Kommentare schreiben!

Falls du bereits als User registriert bist, kannst du dich hier anmelden, ansonsten müsstest du einmalig eine "Registrierungsprozedur" über dich ergehen lassen...